top of page
  • info

Ausleitung

Aktualisiert: 26. Apr. 2023


„Umweltmediziner gehen davon aus, dass Schwermetalle im Körper für rund 60-70% der chronischen Krankheiten und Allergien verantwortlich sind."


Eine regelmäßige Ausleitung von Schwermetallen ist heutzutage fast unerlässlich!

 

Warum?

Weil wir ihnen ständig ausgesetzt sind. Viele Schwermetalle kann der Körper mit einem gut funktionierenden Entgiftungssystem selbst ausleiten, aber eben nur bis zu einer gewissen Menge. Die verbleibenden Schwermetalle werden eingelagert und können zu Zellschäden, chronischen Krankheiten bis hin zu Krebs führen.

Wo vergiften wir uns mit Schwermetallen?

 
  • Luft z.B. Cadmium über die Autoabgase, Verbrennungsprozesse der Industrie

  • Lebensmittel z.B. Seefische wie Hai, Thunfisch, Schwertfisch, Hering; aber auch die Luftverschmutzung in der Atmosphäre legt sich auf die Felder und dann in unsere Nahrungsmittel nieder

  • Wasser

  • Impfstoffe enthalten u.a. Aluminium, Quecksilber

  • Medikamente z.B. Titandioxid zum Konservieren der Medikamente

  • Kleidung

  • Waschmittel

  • Zahnfüllungen

  • Reinigungsmittel

  • Körperpflege

  • Baustoffe

  • Tattoos

  • Wohnung z.B. belastet mit PCP, Schwermetallen, Lindan, Formaldehyd, Azofarben, Pestiziden, Insektiziden

  • Amalgamfüllung

Kommt es regelmäßig zu höheren Belastungen, reichern sich die verbleibenden Schwermetalle zusammen mit anderen Metallen an und können im Laufe der Zeit insgesamt zu einer chronischen Schwermetallbelastung im Körper führen.

Folgen angestauter Schwermetalle

 

Mittlerweile ist wissenschaftlich gesichert, mit welchen Folgen chronische Schwermetallbelastungen im Körper verbunden sind. Angestaute Schwermetalle wie Cadmium, Blei, Nickel und Quecksilber bilden freie Radikale und stören neben dem Zellstoffwechsel auch die Zellkommunikation und das Immunsystem. Sie fördern fehlerhafte Zellreparaturen und sorgen für Störungen im Enzymsystem der Zellen, so dass es zur Zellentartung und damit möglicherweise auch zu Krebs kommen kann.

Eine Störung dieser Grundfunktionen kann direkt oder indirekt eine Vielzahl von Erkrankungen auslösen. Dazu zählen beispielsweise:

  • Nierenerkrankungen

  • Allergien

  • Herz- Kreislauferkrankungen

  • Krebs

  • Unfruchtbarkeit

  • Schädigung des Fötus

  • Erkrankungen von Gehirn und Nervensystem wie Demenz, Alzheimer, Depressionen, Multiple Sklerose

  • Migräne

  • Autoimmunerkrankungen z.b. alle Schilddrüsenerkrankungen, Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa, Multiple Sklerose, Diabetes

  • Mangelnde Intelligenz und Störungen der kognitiven Fähigkeiten bei Kindern unter 7 Jahren


Deshalb ist eine regelmäßige Ausleitung von Schwermetallen

heutzutage fast unerlässlich!

Wie das geht?

 

Eine Ausleitung von Schwermetallen kann auf verschiedenen Wegen erfolgen. Dabei gibt es sanfte und sehr intensive Ausleitungsverfahren. Dies ist jedoch abhängig von der Stärke der Schwermetallbelastung. Liegt eine akute Schwermetallvergiftung vor, dann gehört dies in die Hände eines erfahrenen Arztes und es folgt meist eine intensive Schwermetallausleitung. Ein sanftes Ausleitungsverfahren kann fast jeder durchführen. Dabei muss auf einiges geachtet werden, sodass eine fachliche Begleitung zu empfehlen ist.

Hast Du das Gefühl, mit Schwermetallen belastet zu sein oder möchtest Du Deine Gesundheitsbeschwerden alternativ behandeln lassen oder einfach Deine Zellen schützen?

Mit meinem individuell auf Dich abgestimmten sanften Ausleitungsprogramm helfe ich Dir gern und berate Dich dazu persönlich. Bitte vereinbare dazu einen Termin. Ich freue mich auf Dich!



34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Entgiftung

bottom of page